Besuch bei Gerberbräu in Uhingen

Besuch bei Gerberbräu in Uhingen
Der Einladung unseres Mitglieds Jürgen Steidle, Braumeister der sich auf dem Gerberareal  befindlichen Gasthausbrauerei, folgten ca. 40 Teilnehmer ins schöne Filstal, östlich von Stuttgart, nach Uhingen.
Jürgen Steidle begrüßte die Teilnehmer im Sudhaus mit köstlichem Fassbier und Häppchen aufs herzlichste. Bevor der Brauereirundgang begann, wurden die mitgereisten Damen verabschiedet. Ein Besuch der Manufaktur Geiger in Schlat nebst Besichtigung und Verkostung der Spezialitäten aus alten Apfel- und Birnensorten stand auf dem Damenprogramm. Ursprünglich, so Steidle, gehörte das Gelände zur ehemaligen Gardinenweberei als Teil der Bleicherei Uhingen und wurde 1938 von den Bader Lederwerken in Göppingen erworben.
Steigender, auch internationaler Wettbewerb und sinkende Umsätze verhinderten in den Folgejahren die Produktion sinnvoll aufrecht zu erhalten. Deshalb wurde beschlossen die Produktion zum Jahresende 1964 stillzulegen. Allen Mitarbeitern in Uhingen wurde angeboten, im Göppinger Werk weiter beschäftigt zu bleiben.
Das Firmenareal wurde in den darauffolgenden Jahrzenten an verschiedene Unternehmen verpachtet und überwiegend als Lagerstätte benutzt.
Im Jahr 2003 entschloss sich Thomas Bader, Urenkel des Bader- Leder Firmengründers,
gemeinsam mit seiner Frau Gabi die ehemalige Fabrikanlage einer neuen Bestimmung zuzuführen.
Auf dem Gelände entstand zunächst eine Lokalbrauerei mit Restaurant, Eventsaal und Biergarten.
Nach und nach entstanden die Orangerie und BrennBar sowie das Hotel und der Stad’l. Jüngstes Kind ist das Bootshaus, das seit 2017 steht.   
Auch heute erinnert noch vieles im Gerber Park an die frühere Verwendung, wovon sich die Teilnehmer ein Bild machen konnten.
Fast schon magische Anziehungskraft hatte ein Lagertank im Keller der Brauerei, wo ein dunkler Bock vom anwesenden Fachpublikum nach erfolgtem Rundgang ausreichend verkostet und zum Ausschank frei gegeben wurde.
Der rundum gelungen Abend klang auf der Empore bei Bier, leckerem Essen und netten Gesprächen gemütlich aus. Auch hier war Jürgen Steidle, dem unser Dank für die Einladung gilt, bemüht den Nachschub an Proben Material  des „magischen“ Tanks aufrecht zu erhalten - Prost!

M.Maier, Aalen