Der Jubiläums-Braumeistertag aus Sicht der Landesgruppe HH/SH

Um es vorweg zu sagen, die gesamte 3-tägigige Veranstaltung war sehr gelungen und hat wieder einmal dazu beigetragen die Brauer-Gemeinschaft und die Kollegialität unter Beweis zu stellen und zu fördern.
Unsere Landesgruppe (HH/SH) hat den Jubiläums-Braumeistertag in Leipzig mit 75,--€/Mitglied gesponsert. Trotzdem war die Beteiligung mit 12 Kollegen aus Hamburg und Schleswig-Holstein sehr gering. Insgesamt haben mehr als 500 Personen aus ganz Deutschland an der Veranstaltung teilgenommen.
Begrüßungsabend:
Der Begrüßungsabend in der Sternburg Brauerei in der Innenstadt von Leipzig begann an dem Brauereitor mit einem zünftigen Bier und jeder bekam einen Schal mit der Aufschrift „125 Jahre DBMB- Sternburg“ Dazu muss man wissen, dass die Gründungsversammlung im Jahr 1893 im Brauhaus zu Reudnitz, der heutigen Sternburg Brauerei; stattfand.

Für die Veranstaltung hatte die Brauerei die Leerguthalle geräumt und mit Partytischen und Bänken ausgestattet. Wir, 12 Norddeutsche von der Lg. HH/SH, haben und schnell zusammengefunden und in der Nähe des rustikalen Buffets einen Tisch in Beschlag genommen. Nachdem alle gestärkt waren, bildeten sich immer wieder kleine Gruppen mit Kollegen von anderen Landesgruppen die angeregt fachsimpelten. Bei sehr gutem Wetter verlagerte sich das Geschehen zum Teil auf den Brauereihof. Der Höhepunkt des Abends war zum Abschluss das Höhenfeuerwerk.

Hauptversammlung
Die Hauptversammlung fand am Samstagvormittag im Audimax der Universität statt, Hier wurde unter anderem Dr. Stefan Lustig zum neuen Vorsitzenden des DBMB gewählt.
Rahmenprogramm
Am Samstagnachmittag konnte man an einem der interessanten Programmpunkten des Rahmenprogramms (Stadtrundgang, Brauerei Krostitz, Panometer, Baumwollspinnerei oder Völkerschlachtdenkmal teilnehmen. Auch hier hat der Wettergott mitgespielt und die Sonne scheinen lassen.

Festabend am Auensee
Der Festabend fand, wie schon zum hundertsten DBMB-Jubiläum, im „Haus Auensee“ im Nordwesten von Leipzig statt. Nachdem der neue DBMB-Vorsitzende, Dr. Stefan Lustig, mit einer Rede den Festabend eröffnet hatte, hat der anwesende sächsische Ministerpräsident, Michael Kretschmer, Grußworte an die anwesenden Gäste gerichtet. Nach der Freigabe des warmen Buffets bildeten sich lange Schlangen, aber die Wartezeit wurde mit interessanten Gesprächen von den Erlebten beim Rahmenprogramm am Nachmittag überbrückt. Nachdem alle gestärkt waren eröffnete die in Leipzig bekannte Band „Firebirds“ den gemütlichen Teil und es konnte bei rockiger Musik das Tanzbein geschwungen werden. Aufgrund des schönen Sommerwetters verlagerte sich das Geschehen auch hier wieder ins Freie. Die „Firebirds“ waren aber nicht müde und folgten dem Publikum auch ins Freie, um auch hier die Stimmung anzuheizen.

Frühschoppen  
Der am Sonntag stattfindende Frühschoppen fand im bekannten „Bayrischen Bahnhof“ in der Innenstadt von Leipzig statt. Der „Bayrische Bahnhof“ ist der älteste Kopfbahnhof der Welt und heute ein Gasthaus mit Brauerei. Bekannt ist das Bier „Gose“ das den Ursprung in Goslar hat, hier gebraut wird und eine Leipziger Spezialität ist. Für uns als Norddeutsche, die eher an Pils-Bier gewöhnt sind, ist die „Gose“ jedoch gewöhnungsbedürftig. Wir wurden aber auch mit hauseigenem Pils verwöhnt. Darüber hinaus wurde uns ein überaus leckeres Buffet mit bayrischen Spezialitäten angeboten.

Wie anfangs schon erwähnt war die gesamte 3-tägige Veranstaltung sehr gelungen. Wir, die kleine Gruppe der Landesgruppe Hamburg/ Schleswig-Holstein, bedanken und herzlich bei den Organisatoren und Sponsoren.

Hamburg, 22.06.2018
Werner Ellinger