Herbsttagung der LG Baden

Badisches Gipfeltreffen

Mit schönstem Postkartenwetter empfing der Hochschwarzwald die über hundert Teilnehmer der Herbsttagung 2019 bei Deutschlands höchstgelegener Brauerei in Rothaus und verdeutlichte wieder einmal, warum diese Gegend mit zur beliebtesten Urlaubsregion Deutschlands zählt. Dass Gastlichkeit hier groß geschrieben wird war auch gleich beim Empfang in der „Zäpfle-Heimat“ zu spüren, wo Landesgruppenvorsitzender Thorsten Jauch die Gäste begrüßte und Braumeister Ralf Krieger seine Mitarbeiter vorstellte.

Während die mitgereisten Partnerinnen im nahe gelegenen Heimatmuseum „Hüsli“, das vielen noch als Wohnhaus von „Professor Brinkmann“ aus der Serie „Schwarzwaldklinik“ bekannt sein dürfte, aufs Beste unterhalten wurden, hielt die Landesgruppe im Seminarraum der Brauerei ihre Mitgliederversammlung ab. Unter der routinierten Leitung des langjährigen Präsidenten Michael Riedl wurden dabei auch die Wahlen für Vorstand und Beirat durchgeführt. Vorsitzender der Landesgruppe bleibt in den nächsten zwei Jahren Thorsten Jauch. Der gesamte bisherige Beirat wurde ebenso für zwei weitere Jahre bestätigt. Für das Amt des Kassierers und zweiten Vorsitzenden wurde Mario Allendörfer gewählt, da der langjährige Amtsinhaber Roland Gut den Stab an ein jüngeres Mitglied weiterreichen wollte, um so eine ruhige und kontinuierliche Verjüngung des Vorstandes einzuleiten.

Der Versammlung schloss sich ein hochinteressanter Fachvortrag über die neue Sortieranlage und neue Abfüllanlage der Rothaus AG an. Während Ralf Krieger zunächst die Hintergründe und den Planungsverlauf dieser Großprojekte vorstellte, erläuterte Abfüllleiter Roger Jäger die konkreten Umsetzungen im Detail. Gerade der Hinweis auf regionale Unterschiede bei der Sortenreinheit des Leergutes überraschte viele. So ist damit zu rechnen, dass Kisten aus Berlin ca. 85% Fremdflaschen enthalten, Kisten aus der Region lediglich 10-15%. Insgesamt stellen die 100-120 verschiedenen Flaschentypen sowie die Vermüllung derselben die Sortierung vor große Herausforderungen. Beim anschließenden Rundgang durch die neue Anlage wurde den staunenden Gästen die Leistungsfähigkeit und die vielen innovativen Detaillösungen verdeutlicht.

Nach einem hervorragenden Mittagessen im alten Sudhaus sprach Thorsten Jauch allen Teilnehmern aus der Seele, als er die perfekte Organisation sowie die hervorragende Bewirtung seitens der Rothaus-Brauerei ausdrücklich lobte und einen weiteren Höhepunkt der Tagung mit einer kleinen Einlage präsentierte.. Es handelte sich um die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an den jahrzehntelangen Kassierer und zweiten Vorsitzenden Roland Gut. Mit bewegenden Worten wurde sein Wirken und Einsatz für die Belange des DBMB dargestellt und mit minutenlangem, stehendem Applaus aller Anwesenden gewürdigt. Wie zu erwarten war, konnte sich Roland Gut im Anschluss der vielen Glück- und Gesprächswünsche kaum erwehren, so dass sich das Ende der Tagung bis in die frühen Abendstunden hinzog. Vorausblickende Mitglieder hatten dies erwartet und sicherheitshalber schon Gästezimmer gebucht, um dann am nächsten Tag die herrliche Gegend und das eine oder andere Glas „Tannenzäpfle“ bei gutem badischen Essen zu genießen.

Frieder Heitzelmann