Landegruppe NRW bei Firma Krohne in Duisburg

Herbsttagung der Landesgruppe bei Firma Krohne in Duisburg

Am 11.10.2018 war die Landesgruppe NRW  auf Einladung von Technical Industry Manager Bernd Schumacher zu Gast bei Firma Krohne in Duisburg. Die Krohne Gruppe ist ein Anbieter von innovativen Produkten, Lösungen und Services für die Prozessindustrie.

Nach der kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der Landesgruppe Oliver Landsberger stellte uns Bernd Schumacher die Firma Krohne und ihre Produktpalette in einer einstündigen Präsentation detailliert vor.

1921 in Duisburg gegründet, ist die Firma noch heute 100% in Familienbesitz.
2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 495 Mio. EUR (einschl. 44 Tochtergesellschaften Joint Ventures). Über 3.700 Mitarbeiter arbeiten in den 14 Produktionsstätten in 11 Ländern, davon mehr als 350 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung.

Der Bereich Lebensmittel und Getränke ist eine Schlüsselbranche für KROHNE: Die Industry Division besteht aus einem globalen Team von Spezialisten, welche sich um die Anforderungen der Kunden kümmert. Als Instrumentierungsanbieter für Lebensmittel und Getränke-Anwendungen wird seit mehr als 20 Jahren das Branchen- und Anwendungs-Know-How in die Messgeräte und messtechnischen Lösungen implementiert.

Krohne bietet ein komplettes Portfolio für Durchfluss-, Füllstand-, Druck- und Temperaturmessung sowie Prozessanalytik für hygienische Anwendungen und Hilfs- und Versorgungsprozesse.  Die hygienischen Geräte sind EC 1935/2004 und FDA konform sowie EHEDG und 3A zugelassen. Die Durchflussmessgeräte sind geeignet für Flüssigkeiten mit niedriger Leitfähigkeit oder Gas/Lufteinschlüssen. Es gibt Masse- oder Volumen-Durchflussmessgeräte für Abfüllmaschinen, Berührungslose Füllstandmessung von Flüssigkeiten und Feststoffen, auch in staubigen Atmosphären ohne Luftspülung.

Nach dem Vortrag konnten die Teilnehmer die zuvor gehörten Fakten bei einem vorzüglichen Büffet und frischem König Pils diskutieren.

Herzlichen Dank an die Firma Krohne, Herrn Schumacher und seine Mitarbeiter.

Gregor Schneider