Letzte Fachveranstaltung 2022 LG Niedersachsen

Die letzte Fachveranstaltung im Jahr 2022 fand am 1. Dezember 2022 im Hofbrauhaus Wolters in Braunschweig statt. Nach kurzer Begrüßung durch Jörg Balthasar, 1. Vorsitzender der Landesgruppe Niedersachsen und Rainer Rosenberg, Betriebsleiter und Prokurist im Hause Wolters, startete der traditionelle Nikolaus-Stammtisch dieses Mal an einem anderen Ort: Der Gebäudekomplex war der historische Produktionsstandort von „Büssing“ – ein Braunschweiger Unternehmen, welches weltweit durch den Bau von Lastwagen und Omnibussen bekannt war!

Der kurze Fachvortrag wurde von Martin Jörg und Bernd Hackmann von der Firma Centec GmbH, Maintal gehalten. Nach einer allgemeinen Vorstellung des Unternehmens wurde das im Hofbrauhaus Wolters realisierte Projekt einer Entalkoholisierungsanlage mit 20 hl/h erklärt und später auch auf die Wasserversorgung in der Getränkeindustrie eingegangen.

Interessierte Kollegen konnten später die Anlage im Filterkeller der Brauerei besichtigen und Christin Meier, Abteilungsleiterin Herstellung im Hofbrauhaus Wolters erklärte das Verfahren direkt vor Ort: Die Entalkoholisierungsanlage entzieht dem Bier auf schonende Weise den Alkohol, so dass die Aromen größtenteils aufgefangen und später dem Endprodukt wieder beigegeben werden. Auch wird als Ausgangbier ein spezieller Sud mit höherer Stammwürze und stärkerer Hopfung verwendet.

Zur Entalkoholisierung wird das Bier in der Anlage zuerst komplett entgast, dann im Gegenstrom zum Endprodukt mittels Wärmetauscher auf ca. 38° C erhitzt und am oberen Ende der Verdampfungskolonne dispergiert. Die entstehenden Brüden werden zum Boden der Kolonne geleitet und steigen dann - im Gegenstrom zum herabfließendenen erwärmten Bier - nach oben. So werden die leichtflüchtigen Alkohole aus dem Produkt entfernt, die schweren Bestandteile fallen auf den Kolonnenboden und fließen anschließend in den Fallfilmverdampfer; der gesamte Prozess findet unter Vakuum statt. In einer nachgeschalteten Aromarückgewinnung werden die Alkoholdämpfe niedergeschlagen und zur sensorischen Aufwertung dem alkoholfreien Bier teilweise wieder zugesetzt. Der entzogene Flüssigalkohol von bis zu 90 Vol.-% wird wiederum gesammelt und weiterverkauft, was den Prozess wirtschaftlich interessant macht.

Wir danken den Gastgebern Hofbrauhaus Wolters und Centec für die informative Veranstaltung und die Möglichkeit, das Jahr mit guten Gesprächen und „Wolters Pilsener“ im Kollegenkreis ausklingen zu lassen.

 

Ingo Schaller

 

Eindrücke

Galerie ist nur für eingeloggte Benutzer sichtbar