Nikolausabend der Landesgruppe Hamburg/ Schleswig Holstein

Trotz der angespannten Situation konnte in diesem Jahr der traditionelle Nikolausabend unserer Landesgruppe stattfinden, weil zu diesem Zeitpunkt die Coronalage in Norddeutschland es noch zuließ. Es konnten aber nur vollständig geimpfte Personen unter Einhaltung der sonstigen Hygienemaßnahmen teilnehmen.

Die Veranstaltung fand in dem traditionsreichen Hamburger Lokal „Schifferbörse“ statt. Das über 100 Jahre alte Restaurant wurde in den 70er Jahren liebevoll restauriert und befindet sich in unmittelbare Nähe vom Hamburger Hauptbahnhof. Ausgestattet ist es mit originalen Schiffsgegenständen aus der ganzen Welt, die zum Teil mehr als 300 Jahre alt sind. Beim Betreten des Lokals fühlt man sich in die Vergangenheit der Segelschiffszeiten zurückversetzt.

Neben regionalen Speisen, wie zum Beispiel Pannfisch und Labskaus werden in der Schifferbörse auch internationale Gerichte angeboten. Uns als Brauer interessierte auch das Bierangebot. So wird neben „Holsten Pilsener“ auch „Duckstein“, „Duckstein Weizen“ und „Holsten Bernstein“ vom Fass ausgeschenkt.

Wir haben uns mit mehr als 20 Kollegen gegen 18:00 Uhr in der Schifferbörse versammelt. Nachdem von dem Gasthaus-Personal zunächst unsere Impfnachweise streng kontrolliert wurden, gab es erstmal ein Begrüßungs-Bier. Die Begrüßung übernahm unser Kollege Werner Ellinger, der das Treffen auch organisiert hat. Neben internen Informationen unserer Landesgruppe wurde in dem Zusammenhang unser neues Mitglied, Braumeisterin Juliane Eiser, von der Hamburger Ratsherrn Brauerei vorgestellt. In einer gemütlich abgetrennten Ecke, die für uns reserviert war, wurde nach der Begrüßung das vorbestellte Essen serviert. Nach angeregten Gesprächen endete der harmonische Abend gegen 22:30 Uhr.

Werner Ellinger