Südostbayerischer & Regensburger Braumeisterstammtisch

Südostbayerischer & Regensburger Braumeisterstammtisch zu Besuch in der Hopfenveredlung Sankt Johann/ Train

Zum besonderen Austausch rund ums Thema Hopfen trafen sich die Teilnehmer des südostbayerischen sowie des Regensburger Braumeisterstammtisches am Freitag den 23. November auf Einladung der BARTH-HAAS Group im Werk der Hopfenveredlung St.-Johann in Train nähe Mainburg in der Hallertau, um sich von der Hopfenverarbeitung vor Ort zu überzeugen.
Nach der Begrüßung durch die Organisatoren der beiden Stammtische Maximilian Vincenti und Martin Neubert übernahmen die Gastgeber um Florian Perschel von Barth-Haas sowie Braumeister der Forschungsbrauerei Andreas Gahr und präsentierten den Teilnehmern das Unternehmen zunächst in einem äußerst informativen Film über die Hopfenverarbeitung im größten Hopfenverarbeitungswerk der Welt, bevor Leiter Qualitätssicherung Dr. Bernhard Ramsauer die Gruppe durch sämtliche Bereiche des Betriebs führte.
Das im Jahr 1968 für die Verarbeitung von angereichertem Hopfenpulver gegründete Werk gilt aktuell als das größte und modernste Hopfenverarbeitungswerk der Welt. Mehr als 140 Mitarbeiter sorgen dafür, dass jährlich bis zu 14.000 Tonnen Hopfen aus ganz Europa zu Pellets des Typs 90 sowie 45 verarbeitet werden. Entsprechend üppig fallen die Kühlläger aus, die sich die Teilnehmer ebenso ansahen wie die Pelletieranlage selbst sowie den Rohbau zum zukünftig größten Hopfenextraktionswerk, dessen Spatenstich ebenfalls in diesem Jahr stattfand. Im Anschluss an die beeindruckende Werksführung erfuhren die Teilnehmer in einem weiteren Film über das Unternehmen selbst sowie über die anderen Standorte der Barth-Haas-Unternehmensgruppe, von denen vor allem die Tochterfirma Hop Products Australia sowie die Tochterfirma John I. Haas im Anbaugebiet Yakima-Valley in Oregon in den USA zu erwähnen sind.  Trotz stetig wachsender Anbauflächen in Australien kann der wachsenden Nachfrage um die Hauptanbausorten, Vic. Secret, Galaxy und Enigma nur mit Mühe Rechnung getragen werden. Von der beeindruckenden Brauerei überzeugten sich die Teilnehmer dann direkt im Anschluss. Im 2-HL-Maßstab entstehen dort zahlreiche, teils spezielle Auftragsbiere und Eigenkreationen, welche in einer komplett eingerichteten und teils automatisierten Anlage hergestellt UND abgefüllt werden. Auf Grund der hohen Nachfrage wurde in diesem Jahr sogar eine weitere Kleinbrauerei (komplette Brauerei hergestellt von Kaspar-Schulz) am Firmenstandort in Nürnberg errichtet, zu der jeder Kunde herzlich eingeladen ist. Von der Qualität der eigenen Biere konnten sich die Teilnehmer dann ab dem anschließenden Buffet überzeugen. Nebst bayerischen Schmankerln konnten dort noch bis in den Abend hinein einige der hauseigenen Kreationen verkostet werden. So entspann sich noch ein reger Austausch unter Kollegen, bevor die Veranstaltung von den Organisatoren offiziell beendet wurde, die sich auch für das kommende Jahr sehr gut eine weitere gemeinsame Veranstaltung vorstellen können. Unser herzlicher Dank gilt der Barth-Haas-Group und deren beteiligten Mitarbeitern. HOPFEN & Malz, Gott Erhalt`s!
Maximilian Vincenti (Regensburger Braumeisterstammtisch)
Martin Neubert    (Südostbayerischer Braumeisterstammtisch)