Studienfahrt der LG Kurpfalz zur LG Niedersachsen

Studienfahrt zur Landesgruppe Niedersachsen auf den Spuren der Gose

Am Freitag, den 25. Oktober 2019 machten sich 30 Mitglieder, Partner und Gäste der Landesgruppe Kurpfalz um 09:00 Uhr von Mannheim aus mit dem Bus von Holger Tours auf den Weg Richtung Norden. Die Einladung der Landesgruppe Niedersachsen war die Folge des unvergessenen Besuchs im September 2012 mit der gemeinsamen Besichtigung bei BASF, der anschließenden Weinprobe im Weinberg in Deidesheim und dem geselligen Ausklang im Strandbad Blies in Ludwigshafen. Unsere Vorfreude war riesig die Kollegen wieder zu treffen.

Damit uns die Fahrt nicht zu lange wurde haben wir einen Stopp bei der „Licher Privatbrauerei“ mit Besichtigung, Frühschoppen und leckerem Buffet auf Einladung der Kollegen Dr. Ulrich Peters und Dirk Sayer eingeschoben. Nach dem Rundgang konnten wir auf der sonnigen Dachterrasse die herrliche Aussicht auf das Herz der Natur genießen. Vielen Dank für die Einladung und Betreuung!

Nach dem einchecken im „Hotel Panorama“ in Einbeck, ließen wir den ersten Tag mit einer weiteren Brauereibesichtigung der „Einbecker Brauhaus AG“ und einem wieder leckeren Buffet mit frischen Einbecker Bockbieren ausklingen. Unser Dank geht an die Kollegen Martin Deutsch für die Einladung und an Christoph Benseler für die Führung

Nach einer erholsamen Nacht fuhren wir weiter nach Goslar und starteten am Samstag das gemeinsame Treffen mit den Kollegen der Landesgruppe Niedersachsen am Schicksalsberg Goslars.

Im „Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg“ hatten wir zwei geführte Touren und konnten eindrucksvoll die 3000 Jahre Bergbaugeschichte am eigenen Leib erleben. Entweder eine Fahrt mit der Grubenbahn, bei der wir die bergmännische Spreng- und Abbautechnik kennenlernten oder mit einer Einfahrt zu Fuß in den Röderstollen, bei dem man den genialen Einsatz von Wasser als Antriebskraft in der vorindustriellen Zeit begreifen konnte. Nachdem wir die 101 steilen Stufen zurück ans Tageslicht bewältigt hatten konnten wir uns alle mit einer deftigen Tzscherper-Brotzeit und natürlich leckerem Hüttenbier stärken.

Nachdem wir unsere Zimmer im „Hotel Kaiserwort“ in Goslar bezogen hatten starteten wir mit drei Stadtführungen unter dem Motto „Bierkultur mit Leidenschaft – Auf den Spuren der Goslarer Gose“ mit fachkundiger, bieriger Führung. Dabei konnten wir unter anderem lernen das die Firma Siemens nicht nur Sudhaussteuerungen herstellt, sondern Ihren Ursprung in Goslar hat und dort früher eine Brauerei betrieb.

Bei der gemeinsamen Abendveranstaltung im „Brauhaus Goslar“ konnten wir dann eine helle und eine dunkle Gose sowie weitere Biere selbst gezapft verkosten, die uns der Gastgeber Odin Paul präsentierte. Dazu gab es ein umfangreiches Buffet, das uns langsam an unsere Kapazitätsgrenzen brachte. Hier konnten wir uns auch beim niedersächsischem Organisationsteam mit Jörg Balthasar, Falk Hempler, Lars Jüttner und Odin Paul mit einem Pfälzer Präsentkorb und original Kurpfalzsekt offiziell bedanken. Danke auch an Odin und sein Brauhaus-Team für den Service und die großzügige Bierspende und Frank Kolsch von der Firma R&R Anlagenbau die mit weiteren Getränkespenden für den gelungen Abend sorgten.

Am Sonntag ließen wir dann das ereignisreiche Wochenende mit einer Besichtigung des „Kloster Wöltingerode“ ausklingen. Nach der Besichtigung der Kapelle, bei der wir um Nachsicht für unserer Völlerei baten und der Schnapsbrennerei mit Verkostung der geistvollen Produkte verabschiedeten wir uns von den Kollegen der Landesgruppe Niedersachsen um 13:00 Uhr und machten uns auf die Rückfahrt. So endete dann gegen 18:30 Uhr ein kalorienreiches und bierseliges Wochenende wieder in Mannheim.

Wir bedanken uns aufs herzlichste bei der Landesgruppe Niedersachsen für die Einladung und die perfekte Organisation!

Ihr habt die Latte für unser nächstes Treffen extrem hoch gelegt!

Unser Dank geht auch an Rudolf Eisemann und Berthold Klee für die Organisation der Stopps auf dem Hinweg, allen Kollegen für das Fahrbier und natürlich an unseren Busfahrer Herrn Keller für die entspannte und unfallfreie Fahrt und dass er unsere Brauer-Wünsche immer erfüllt hat!